DOAG2010 Vorträge

In der nächsten Woche geht es nach Nürnberg zur jährlichen Konferenz der Deutschen Oracle Anwendergruppe. An dieser Stelle möchte ich grob meinen Vortragsplan für die drei Tage festhalten.
Dienstag startet mit einem Update von Sue Harper zu den neuen Features von SQL Developer in der Version 3.0. Die seit kurzem verfügbare early adopter Version habe ich zwar schon heruntergeladen, installiert und benutzt, allerdings hatte ich noch keine Zeit gefunden, mich mit den neuen Funktionen zu beschäftigen. Dabei interessiert mich vor Allem die Integration der spatial Datentypen und der neue “map view”. Die Arbeit mit georaptor hat mir nie wirklich Freude gemacht, auch wenn diese Funktionen unerlässlich.
Zur Mittagszeit werde ich mich zwischen zwei Vorträgen entscheiden müssen. Sebastian Solbach gibt eine Einführung in 11gR2 RAC während es parallel um spatial in BMW ConnectedDrive geht. Anschließend spricht RAC Produktmanager Markus Michalewicz über die neueste Version der clusterware und node management.
Auch wenn mir Toms Vorträge auf der letzten openworld nicht so gut gefallen haben wie früher, freue ich mich doch jedes Mal über seine Präsentationen, und so wird die keynote am Dienstag ein “muss”. Abgeschlossen wird mein Tag von Oracle ACE Carl Dudley mit einem review zu materialized views. Ein Mittel, das wir immer häufiger mit großem Erfolg in unseren Produktionsdatenbanken einsetzen.

Der Mittwoch bietet mir weniger spannende Themen, so dass wahrscheinlich viel Zeit für die Ausstellung und “networking” bleiben wird. Gestartet wird mit Oracle Net services von Kuassi Mensah. Danach höre ich mir Michael Paege an, der das competence center der DOAG zu Lizensierungsfragen leitet. Um 10 Uhr geht es um die Oracle Lizensierung im Zusammenhang mit Virtualisierungslösungen. Ich glaube zwar, dass ich dort nichts Neues lernen werde, aber interessant ist das Thema dennoch, auch für meinen eigenen Vortrag. Auch der Mittwoch endet für mich mit dem Vortrag eines Oracle ACE, Randolf Geist bringt eine Live Demo rund ums Troubleshooting mit.

Am Donnerstag finden dann wieder gleich mehrere für mich interessante Präsentationen statt, so dass ich mich entscheiden muss. Wahrscheinlich werde ich zum zweiten Mal Markus Michalewicz besuchen, der dieses Mal vom neuesten RAC Patchset 11.2.0.2 berichtet. Jörg Möllenkamps Session zur Performance Analyse unter Solaris wird wahrscheinlich der Verwaltung von Zeit und Datumstypen in der Datenbank zum Opfer fallen. Macht aber nichts, Joerg läuft man hier in Hamburg ja öfters über den Weg. Auch wenn mich SAP nur ganz wenig belangt, hat Michael Ahrens mit den Stichworten RAC und Container mein Interesse geweckt. Der Spot für meinen eigenen Vortrag ist um 14:00, wo ich mit Steven Feuerstein und Netzwerkvirtualisierung in Solaris 11 konkurriere. Der SUN/Solaris Stream setzt sich danach dann noch mit ZSF Best Practices und Neuigkeiten aus der Hardwareecke fort.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *