OPN Satellite Event in Frankfurt

Ganze 13 (in Worten: dreizehn) Einladungen für den deutschen OPN Day Satellite hatte ich alleine per email erhalten. Viele davon direkt und zentral von Oracle, einige vom Distributor und wieder welche von einzelnen Partnerbetreuern. Dazu noch mindestens zwei Anrufe vom Call Center und natürlich persönliche Nachfragen. Anfangs wollte ich auf dieses Event verzichten. Da ich schon selber auf der OpenWorld war, konnten mich Vorträge zu diesen Themen nicht locken, und die meisten Sessions drehten sich weniger um Technik als um das Marketing. Aber schließlich habe ich dem Einladungsdruck doch nachgegeben. Und es hat sich gelohnt. Denn so konnte ich an zwei Tagen fast alle Oracle und VAD Mitarbeiter treffen, mit denen ich im Geschäft zu tun habe. Dazu gab es natürlich auch die Gelegenheit, sich mit anderen Partnern auszutauschen. Mein Eindruck ist, dass gerade dies in der Oracle Community besser und offener funktioniert als zwischen den alten SUN Partnern, die sich gegenseitig viel mehr als Konkurrenten gesehen hatten. Besonders gut war das zwischen den ISV Partnern. Zwar hatte ich nach der “persönlichen Einladung in die ISV Lounge” an Ledersofas und ausgelesene Zigarren gedacht und nicht an zwei kleine Tische in einer Ecke vom Flur, aber ISVs wurden so (und durch farbige Markierungen auf der Badge) gegenseitig sichtbar und hatten einen Startpunkt für den Gedankenaustausch.

Sportmoderator Markus Othmer führte teilweise sehr frech durch den Vormittag, möglicherweise fand nicht jeder Scherze über die eigene Person lustig, ich jedenfalls konnte darüber lachen. Silvia Kaske und der neue EMEA Channel VP Dermot O’Kelly starteten auch gleich damit, herauszustellen, wohin das Partnergeschäft in Zukunft gehen soll. Mit dem Slogan “sell more stuff” ist nicht nur gemeint, mehr Umsatz zu machen, sondern vor Allem das Portfolio zu erweitern. “Oracle on Oracle” und der Einsatz möglichst vieler Produkte aus dem Red Stack ist das Ziel. Die Vorteile für Partner und Kunden ist klar, aber eine Herausforderung wird es sein, Partner dazu zu bringen, in Wissen und Resourcen zu investieren um etwa auch das Geschäft mit Hardware und Solaris zu machen. Mit mehreren Jahren Erfahrung als Sun Partner ist portrix dabei in einer hervorragenden Ausgangslage. Aber auch Einsteiger haben es dank Produkten wie der Oracle Database Appliance leicht, den Anschluss zu finden und können hier eine Plattform platzieren ohne selbst viel Arbeit in die Integration zu stecken. Und so war auch die Präsentation von Arrow der ersten nach Deutschland gelieferten ODA ein kleiner Höhepunkt. Etwas gewundert habe ich mich über die doch recht geringe Anzahl der “alten” Sun Partner aus dem Hardwarebereich. Offensichtlich haben hier wohl viele aufgrund der von Oracle gebrachten Veränderungen schon die Segel gestrichen. Ich sehe das allerdings als Chance für die verbleibenden Partner, die hier den Mehrwert dieser Integration und die technischen Vorteile ausnutzen können. Kein Wunder also, dass das zweite Stichwort auch in diesem Jahr “Spezialisierung” heißt. Spezialisierte Partner beweisen werden dafür ausgezeichnet, dass sie in Schulung und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter investieren und dadurch bewiesen haben, dass sie in bestimmten Bereichen (den sogenannten Knowledge Zones) bestimmte Kompetenzen besitzen. Da die Anzahl der Spezialisierten Partner in vielen Bereichen sehr überschaubar ist, ist dies eine echte Chance, sich herauszuheben. Auch für portrix spielt dies eine wichtige Rolle, und so habe ich mich gefreut, direkt auf den OPN Days eine Implementierungsprüfung abgelegt zu haben, die für eine dieser Spezialisierungen erforderlich ist. Von dieser Stelle gibt es also demnächst hoffentlich mehr zu berichten.

Über die Partner Awards und den Rest des Tages kann man auf dem deutschen Partnerblog mehr lesen. Schade ist nur, dass die angekündigte Verlosung eines iPads live am Abend dann doch irgendwie nicht stattgefunden hat. Das könnte ich doch so gut gebrauchen um das mobile VDI zu präsentieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *